Turnen

Eine weitere HSV Hockenheim Seite

Geräteturnen Hockenheim: Geräteeinzelwettkampf 2019

Der vorletzte Wettkampf der Saison stand an. Am Samstag trafen sich Turner und Turnerinnen aus dem gesamten Rhein-Neckar-Gebiet zum Geräteeinzelwettkampf in Reilingen in der Fritz-Mannherz-Halle. Ausrichter des Wettkampfes war die TBG Reilingen, die die Turner- und Turnerinnen sowie die Zuschauer bestens versorgte.

Es wurde an den gewohnten Geräten wie Sprung, Reck bzw. Barren, Balken und Boden geturnt. An diesem besonderen Wettkampf im Jahr heißt es,  nicht gemeinsam für eine Mannschaft Punkte zu sammeln, sondern jeder für sich selbst.

Angefangen wurde mit den kleinsten Turnerinnen der HSV Leistungsgruppe mit Theresa Weis, Betül und Selin Düger. Die drei Mädchen waren schon etwas nervös vor einem so großen Publikum zu turnen. Die Mädchen durften zeigen was sie in kurzer Zeit gelernt haben. Ausgerechnet am sogenannten Zitterbalken erhielten sie ihre besten Wertungen und die Trainerin war zufrieden. Am Ende konnten sie leider keine vorderen Plätze im Wettkampf W1 Jg. 2012 und jünger belegen, nahmen aber trotzdem glücklich ihr Urkunden entgegen.

Nach einem langen Vormittag und einer kurzen Pause begannen die weiteren Wettkämpfe der großen Mädchen der Leistungsturngruppe des HSV. Durch die verschiedenen Wettkämpfe und Altersklassen war man heute in unterschiedliche Riegen eingeteilt.

Jedes der Mädchen versuchte für sich die jeweils beste Leistung abzurufen. Am Balken kam die ein oder andere ins Zittern und ein Sturz ließ sich nicht vermeiden. Hier hat man Punkte einbüßen müssen im Kampf um die vorderen Plätze. Ebenfalls kostete der zu geringe Abstand der Holme des Stufenbarrens entgegen der Geräteausschreibung einige Punkte, weil nicht die eingeübten Küren präsentiert werden konnten. Am Sprung zeigten die Mädchen gleichwertige Leistungen und die Bodenübung mit der eigenen Musik ermutigt doch immer zu Bestleistungen.

Bei der späten Siegerehrung der Turnerinnen in der LK 4 erreichten  im Wettkampf W11 (Jg. 2008 und jünger) Emmy Kollmansperger und Ela Karakoc direkt hintereinander Plätze im Mittelfeld. Ebenso im Wettkampf W12 (Jg. 2004-2007) platzierten sich Mirjam Weis und Anera Strauß direkt aufeinanderfolgend in der hinteren Hälfte der Teilnehmerinnen, Aleyna Yavuzer schaffte es wegen nur 0,05 Punkten weniger auf den 6. Rang. Aylin Herrmann erturnte sich im Wettkampf W 13 (Jg. 2003 und älter) den Sieg und damit den ersten Platz. Es folgten die Siegerehrungen  der Mädchen, die bei Ihren Pflichtübungen ebenfalls gute Leistungen erbrachten, was dann auch die Platzierungen zeigten. Liliana Stefanos erturnte sich im Wettkampf W 4 (Jg. 2005-2007) einen guten dritten Platz, Derya Demirag erreichte im Wettkampf W5 (Jg. 2002-2004) den ersten Platz, ebenso stand Jessica Frank in Ihrer Altersklasse Jg. 2001 und älter beim Wettkampf W 6 ganz oben auf dem Siegertreppchen.

Auch wenn sich die eine oder andere vielleicht etwas mehr erhoffte, kann man doch von einem erfolgreichen Wettkampf sprechen. Beim Sport ist eben nicht jeder Tag gleich. Schon am kommenden Wochenende heißt es wieder ran an die Geräte für die Turnerinnen der LK4 beim Ligaendkampf.

SwBt

Geräteturnen: Hockenheim vs. Hockenheim

Am Samstag fand für die B-Liga-Mannschaft des HSV-Hockenheim der letzte Vorrundenwettkampf statt, ausgerichtet vom DJK-Hockenheim in eigener Halle.

Für den HSV starteten Aleyna Yavuzer, Aylin Herrmann, Anera Strauß, Derya Demirag, Jessica Frank und schließlich unterstütze Ela Karakoc die Mannschaft am Sprung und Barren.

Am Sprungtisch überzeugten die HSV-lerinnen, am Barren jedoch erhielten die Mädels vom DJK mehr Punkte. Umso aufgeregter präsentierten alle Turnerinnen ihre Küren auf dem Schwebebalken. An diesem Gerät schenkten sich beide Mannschaften nichts und endeten punktgleich.

Der Wettkampf blieb spannend bis zum Schluss. Die Mannschaft vom HSV steigerte nochmal ihre Leistungen beim Bodenturnen. Dies wurde mit fast 2 Punkten mehr honoriert. Aylin Herrmann wurde hier besonders von den Kampfrichterinnen gelobt und erhielt die Tageshöchstwertung mit 13,60 Punkten.

Insgesamt holte sich der HSV den Sieg nach Hause mit 147,80 Punkten vor dem DJK Hockenheim mit 146,00 Punkten.

Im Einzel erturnte Aleyna Yavuzer die meisten Punkte, vor ihrer Vereinskollegin Aylin Herrmann, dicht gefolgt von Leonie Vetter vom DJK.

Es war ein harmonischer Wettkampf. „Jetzt geht es in die letzte Vorbereitungsphase vor dem Ligaendwettkampf Mitte November“, so die Trainerin Bianca Tolone.

 

BT

Geräteturnen Hockenheim: Sommerpause vorbei! – 2. und 3. Ligawettkampf 2019

Am 12.10.2019 fand der 2. Vorrunden Ligawettkampf unserer Mädchen in der C-Liga (Jg. 2007 und jünger) in Seckenheim statt. In der Halle der TSG Seckenheim wurden wir freundliche am Samstagnachmittag empfangen und sehr gut mit leckerem Kuchen und dem nötigen Kaffee versorgt.

Ein langer Sommer mit vielen Trainigseinheiten lag hinter den Mädchen und nun durfte man in einem Wettkampf unter Beweis stellen, was man sich so hart erarbeitet hat. Die Aufregung der Mädchen war zum Teil mit Angst verbunden, da man bereits weiß wie stark die Turnerinnen der TSG Seckenheim sich in der Vergangenheit präsentiert hatten.

Der HSV Hockenheim hat den Wettkampf verloren und die Turnerinnen mussten auf Grund der Nervosität an diesem Tag einige Niederlagen, auch an den einzelnen Geräten einstecken. Eine Niederlage ist aber nur eine Niederlage, wenn man am Boden liegen bleibt und so heißt es aufstehen und weiter zum nächsten Termin.

Schon das Wochenende darauf, am 20.10.2019, durften wir den TV Brühl in eigener Halle zum dritten und letzten Vorrunden Wettkampf begrüßen.

Die Mädchen hatten Freude, waren sehr motiviert und wollten zeigen, was sie können. Nach einer Begrüßung durch die Trainerin Nadja Vendur begann der Wettkampf pünktlich um 15:00 Uhr in der olympischen Reihenfolge.

Alle vier Turnerinnen des HSV kamen sauber über den Sprungtisch und zeigten eine fast synchrone Leistung. Am Barren verlief es eben so erfreulich. Hatte man die Woche zuvor noch Stürze zu verbuchen, haben alle Ihre Übung sauber geturnt und eine gute Leistung gezeigt. Nur der Balken ließ doch fast alle wieder stürzen. Katrin Kunz ließ sich dadurch nicht verunsichern und musste den Balken nur zum Abgang verlassen. Am Boden zeigte jede Ihre beste Kür und somit konnte man am Ende glücklich mit 143,9 Punkten als Sieger strahlen.

Auch in der Einzelwertung teilten die Turnerinnen des HSV die ersten 4 Plätze unter sich auf und mit konnte man rundum glücklich sein.

So kann es weitergehen und dann wünschen wir euch beim Ligaendkampf nochmals die gleiche Freude und den gleichen Erfolg, wie an diesem Tag.

Für den HSV turnten am 12.10. und 20.10.2019 Katrin Kunz, Ela Karakoc, Emmy Kollmannsperger und Mirjam Weis.

Ein Dank auch an die Trainer und Kampfrichter Bianca Tolone, Makbule Sarar und Nadja Vendur.

nv

Neue Turngruppe für 4-6 Jährige

Zu einem neuen Training für Kinder von 4 bis 6 Jahren lädt der HSV-Hockenheim ein. Endlich ist es uns gelungen, die Lücke zwischen der Mutter-Kind-Gruppe und dem allgemeinen Gerätturnen zu schließen. Die Kinder können selbstständig die ersten Übungen des Gerätturnens erlernen und es wird auch genügend Zeit für Spiel und Spaß vorhanden sein. Das Training findet zum ersten Mal am Montag, den 4. November von 16.30-18.00 Uhr in der Hubäcker-Turnhalle statt. Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung.

 

Geräteturnen: HSV-Turnerinnen erfolgreich

Am Sonntag empfingen die Hockenheimerinnen ihre Gäste, den TV Schwetzingen, in eigener Halle um ihren Vorrundenwettkampf im Geräteturnen in der B-Liga zu bestreiten.

Während den Vorbereitungen zur Turnsaison gab es einige Umstrukturierungen für die Mannschaft. So stellte sich die Frage, würde alles wie geplant klappen?

Am Sprung starteten die Mädchen gut. Aylin Herrmann zeigte den besten Sprung mit 12,85 Punkten. In dieser Disziplin konnte sich der HSV schon einen kleinen Vorsprung erarbeiten.

Trotz der sauber ausgeführten Übungen der HSV Mädchen und der Höchstwertung am Stufenbarren von Anera Strauß von 12,0 Punkten, steigerten die Turnerinnen aus Schwetzingen ihre Leistungen und entschieden dieses Gerät knapp für sich.

Am dritten Gerät, dem Balken, mussten beide Mannschaften einige Stürze hinnehmen. Aleyna Yavuzer jedoch zeigte hier ihre neuen Schwierigkeitselemente und blieb oben. Dies wurde von den Kampfrichterinnen mit der besten Endnote von 13,25 Punkten belohnt. Zur großen Freude der HSV-Turnerinnen siegten sie an diesem Gerät.

Am Boden zeigten alle Turnerinnen schön gestaltete Küren gespickt mit akrobatischen Elementen wie Flickflack, Salto und Überschlag. In dieser Disziplin mussten sich die Hockenheimerinnen wieder knapp geschlagen geben.

Schließlich wurde bei diesem Kopf-an-Kopf-Rennen die Mannschaft des HSV Hockenheim mit Jessica Frank, Derya Demirag, Aylin Herrmann, Emmy Kollmannsperger, Anera Strauß und Aleyna Yavuzer Erster mit nur 0,85 Punkten vor dem TV Schwetzingen.

In der Einzelauswertung erhielt Aylin Herrmann die meisten Punkte (48,90). Dicht gefolgt von ihrer Vereinskollegin Anera Strauß und der Schwetzingerin Nina Fingerle (48,85 Pkt.).

Dank allen Helfern war es ein schöner und harmonischer Wettkampf.

BT

 

 

HSV-Tanzgruppen begeistern beim Hockenheimer Mai Jung und Alt

Die Auftritte der Gymnastik- und Tanzgruppen der HSV Turnabteilung beim Hockenheimer Mai sorgten für tosenden Applaus. Die Mädels der Diamonds (9-13 Jahre) eröffneten das Programm und zeigten nicht nur coole Tanzschritte, sondern sogar Hebefiguren mit Salto in der Luft. Ein Highlight war außerdem, dass die Tänzerinnen am Ende ihre Sonnenbrillen rausholten und gemeinsam mit ihren Trainerinnen Jenny Rüttinger und Fip Yalman tanzten.

Anschließend begeisterten die Kleinsten das Publikum: Die Bumblebees und Butterflies (3-6 Jahre) tanzten zum ersten Mal ganz allein, ohne dass ihre Trainerinnen Saskia Baumann, Elisabeth Zavodny und Sophia Bienroth ihnen vortanzten. Passend zu ihren Schritten zu „Rumba, Samba, Cha Cha Cha“ strahlten die Mädchen und Jungs den Zuschauern entgegen. Auch die Lollipops (6-9 Jahre) zeigten ihr Können ganz ohne Vortänzer. Für die anspruchsvollen Schritte ernteten die Mädels entsprechenden Applaus.

Den nächsten Auftritt haben die drei Gruppen bei unserem Vereinsfest „HSV präsentiert“ am 13.07.2019 auf dem HSV-Gelände (Waldstr. 1).

Erfolgreicher Auftakt der HSV Turnerinnen

EVergangenes Wochenende starteten die Mädels des HSV mit Jahrgang 2007 und jünger bei den „Winter-Mannschafts-Wettkämpfen“ in der Konrad-Duden Realschule in Mannheim, ausgetragen von der TSG Seckenheim.

Der Wettkampf diente dazu um weitere und neue Wettkampferfahrungen zu sammeln und sich eventuell für den Bezirksentscheid zu qualifizieren.

In der Altersklasse Jahrgang 2006 und jünger, mit den Übungen P4-P6, mussten sich die HSV Mädchen mit 3 anderen Mannschaften messen. Und das mit Erfolg! Es wurde ein guter 3. Platz mit 167.65 Punkten, über den sich die Mädchen sehr freuten und der sie doch hoffentlich für die weiteren Wettkämpfe dieses Jahr motivieren wird. Die Qualifikation für den Bezirksentscheid hat man somit um einen Platz verpasst, was in dieses Mal besonders knapp war.

Geturnt wurde an den vier gewohnten Geräten. Gestartet haben die Mädchen mit einer guten Leistung am Balken mit einer Gesamtleistung von 40.20 Punkten, gefolgt von sehr schönen Bodenübungen mit 42.30 Punkten. Am Sprung und am Barren konnte man heute Bestleistungen abrufen und beendete den Sprung mit einer Punktzahl von 42.15 Punkten und den Barren sogar mit von 43.00 Punkten. Diese guten Leistungen zusammengefasst ergaben dann den für die Mädchen erfreulichen dritten Platz, bei dem man sich nur dem DJK Hockenheim und der TSG Weinheim (168.20 Punkte) geschlagen geben musste.

Gratulation an unsere fünf Turnerinnen Kathrin Kunz, Liliana Stefanos, Ela Karakoc, Emmy Kollmannsperger und Mirjam Weis.

Sw

Geräteturnen: Pokalwettkampf der TG Kraichgau

Am letzten Wochenende verbrachten die Turnerinnen des HSV Hockenheim ihren Tag beim Kraichgaupokalwettkampf in Graben-Neudorf in der Pestalozzihalle. Ausrichter des Wettkampfes war der TSV Graben, der seine Hallen für Turnerinnen und Eltern öffnete und diese auch den ganzen Tag bestens verpflegte.

Im Wettkampf Jg. 2007 und jünger starteten Ela Karakoc, Emmy Kollmannsperger, Katrin Kunz, Liliana Stefanos und Mirjam Weis. Schon bei der Erwärmung stellte jedoch Liliana Stefanos fest, dass sie verletzungsbedingt den Wettkampf nicht turnen konnte, begleitete aber ihre Turnkolleginnen durch den Wettkampf. Für die Mädchen war es eine neue Erfahrung, sich mit ihrer Kür in der LK 4 einzeln unter Beweis zu stellen. Trotzdem fieberte man gemeinsam füreinander mit und teilte Freude und Leid miteinander.

Geturnt wurde an den gewohnten Geräten. Gestartet wurde am Balken und die Aufregung ließ hier keine auf dem Gerät und jede musste mindestens einmal eine Stufe tiefer gehen. Dann folgte der Boden, an dem Katrin Kunz Sechste von 32 Turnerinnen wurde. Hier teilten sich Ela Karakoc und Mirjam Weis mit  je 12,1 Punkten einen Platz im vorderen Drittel. Für ihren hervorragenden Sprung konnte Emmy Kollmannsperger einen Pokal für ihren ersten Platz mit nach Hause nehmen. Am Stufenbarren zeigten die Mädels eine solide Leistung und jede turnte ihre Übung ohne große Patzer durch.

Ebenfalls am Vormittag stellten sich Anera Strauß, Jessica Frank und Derya Demirag ihrer Konkurrenz in der Altersklasse Jg. 2006 und älter. Am Sprung erhielt Anera Strauß die höchste Wertung von 12,5 Punkten und sicherte sich somit ebenfalls den Pokal für ihren ersten Platz. Am Barren turnte Anera ihre Übung souverän durch, am Balken jedoch zeigten sie und Jessika Frank Nerven. Unter dem großen Teilnehmerfeld von 39 Turnerinnen am Boden präsentierten die Mädels ihre Bodenkür. Jessika Frank zeigte ihre Bestleistung und verpasste ganz knapp um 0,15 Punkte den dritten Platz.

Am Nachmittag begannen die Wettkämpfe der LK 3  in der jeweiligen Altersklasse für Aleyna Yavuzer (Jg. 2003 und jünger) und Aylin Herrmann (Jg. 2002 und älter). Am Sprung zeigte Aleyna Yavuzer souverän ihr Können. Aylin Herrmann fand wieder zu ihren gewohnten Sprungqualitäten zurück und stand für diese gute Leistung verdient bei der Siegerehrung ganz oben auf dem Treppchen und nahm strahlend ihren Pokal entgegen. Die Barrenübung turnte Aylin Herrmann flüssig durch. Ebenso Aleyna Yavuzer, die hier nicht nur die geforderten Elemente zeigte, sondern schwierigere, höhere Wertteile turnte und riskierte damit natürlich auch mehr. So verpasste sie wegen 0,5 Punkte den begehrten Treppchenplatz. Am Balken mussten beide wegen Wackler einige Punkte lassen. Gute Punkte und damit den dritten Platz konnte Aylin Herrmann schließlich freudig am Boden für sich verbuchen.

Die Wettkampfsaison 2019 ist nun eröffnet und alle freuen sich auf die vielen weiteren sportlichen Herausforderungen, mit denen es schon am kommenden Wochenende weitergeht.

SwBt

Faschingfans aufgepasst: Kinderfasching im HSV

Am Faschings-Sonntag, dem 03.03.2019, ist es wieder soweit: In der HSV-Halle steigt der beliebte Kinderfasching, diesmal, gemäß unserem Stadtjubiläum, unter dem Motto „Mittelalter“. Alle Kinder von 0 bis 10 Jahren und ihre Familien sind eingeladen, im Faschingsoutfit einen närrischen Nachmittag zu verbringen.
Für das passende Mittelalter-Feeling wird die Halle in eine Burg verwandelt. Heike und unsere großen Turnmädchen sorgen mit Faschingstänzen, Polonaisen und abwechslungsreichen Spielen für Stimmung. Ihr dürft also gespannt sein, was euch beim HSV-Kinderfasching erwartet!
Für Essen und Trinken ist selbstverständlich bestens gesorgt. Unser bewährtes Catering-Team, viele selbstgebackene Kuchen und deftige Speisen stehen für die kleinen und großen Besucher bereit.
Beginn der Veranstaltung ist um 15:15 Uhr. Ab 14:45 Uhr könnt ihr euch auf den Nachmittag einstimmen und euch mit Getränken und Speisen versorgen. Der Eintritt beträgt für Kinder 3 €, für Erwachsene 4 €.

Geräteturnen Hockenheim: Endspurt 2018

Der letzte Wettkampf der Saison stand an. Am Samstag, den 24.11.2018 trafen sich Turnerinnen aus dem gesamten Rhein-Neckar-Gebiet zum Geräteeinzelwettkampf in Mannheim in der Konrad-Duden-Realschule. Ausgerichtet wurde der Wettkampf von der TSG Seckenheim, ein Dankeschön hierfür.

Heute hieß es nicht als Mannschaft zusammen die Punkte zu holen, sondern jede für sich alleine. Also war man an diesem Tag auch mal Gegner, obwohl das die Turnerinnen des HSV wenig störte und man motivierte sich gegenseitig.

Geturnt wurde an den vier gewohnten Geräten, obwohl der Stufenbarren heute mit der Reckstange getauscht wurde, da die Mädchen nach einer Woche Auffrischung nicht wie gewohnt Ihre Übungen des LK 4 turnten, sondern die P5 Übungen. Also ging es wieder ran an den Mattenberg mit dem in den Wettkampf gestartet wurde. Weiter ging es diesmal am Balken, bei dem fast alle oben blieben und danach mit einer sicheren Übung am Boden. Die Reckstange war dann wohl doch nicht so beliebt bei den Mädchen und hier hat man doch den ein oder anderen Punkt liegen lassen.

Alles in allem hat jede Ihr Bestes gegeben an diesem Tag, auch wenn manch eine nicht ganz zufrieden war. Das zeigt den Mädels jedoch, dass nichts selbstverständlich ist und man am Ball bzw. im Training bleiben muss.

Bei der Siegerehrung hieß es dann Platz 13 mit 55.100 Punkten für Emmy Kollmannsperger, die im Wettkampf W2 (Jg. 2009-2010) antrat, und diesen Platz im Teilnehmerfeld von insgesamt 55 Mädchen erturnte. Die anderen vier traten im Wettkampf W3 (Jg. 2007-2008) gegeneinander und mit insgesamt 33 Turnerinnen an. Sie erturnten sich Platz 16 mit 53.950 Punkten (Katrin Kunz), Platz 14 mit 54.200 Punkten (Liliana Stefanos), Platz 9 mit 54.650 Punkten (Ella Karakoc) und Platz 6 mit 56.050 Punkten (Mirjam Weis).

Wir freuen uns auf die Wettkämpfe 2019 und wünschen alle eine schöne Weihnachtzeit und einen guten Start ins neue Jahr.

nv

1 2 3 7