Eine weitere HSV Hockenheim Seite

Geräteturnen: HSV-Turnerinnen erfolgreich gegen TV Neckarau

Die Liga-Runde vom HSV Hockenheim startete dieses Jahr recht spät für die Mädchen aus Hockenheim und empfingen ihre ersten Gäste, den TV Neckarau.

Während den Vorbereitungen zur Turnsaison haben die Mädchen Helena Alting, Vanessa Buhmann, Jessica Frank, Aylin Hermann, Anera Strauß und Aleyna Yavuzer viele neue und schwierige Elemente an den Geräten Sprung, Barren, Balken und Boden einstudiert. Natürlich stellte sich die Frage, würde alles wie geplant klappen?

Am Sprung starteten die Mädchen sehr gut. Helena Alting zeigte den besten Sprung mit 12 Punkten. Gefolgt von ihren Mannschaftskameradinnen Vanessa Buhmann mit 11,85 Punkten und Aylin Herrmann mit 11,20 Punkten. Hier konnte sich der HSV einen beachtlichen Vorsprung erarbeiten.

Trotz der sauber ausgeführten Übungen der HSV Mädchen, steigerten die Turnerinnen aus Neckarau ihre Leistungen und entschieden den Stufenbarren knapp für sich.

Am dritten Gerät, dem Balken, mussten beide Mannschaften einige Stürze hinnehmen. Die Trainerinnen motivierten alle Sportlerinnen noch einmal: „Wenn ihr euch konzentriert, dann schafft ihr das!“ Jessica Frank war sehr aufgeregt, da dies ihr erster Einsatz in der Mannschaft war. Und zur großen Freude der HSV-Mädchen konnten sie an diesem Gerät mit 3,05 Punkten Vorsprung gewinnen.

Am Boden wurden die teilweise stark zum Vorjahr veränderten Übungen gezeigt. Die Turnerinnen vom HSV zeigten tolle Höchstleistungen wie Flickflack, Salto und Überschlag. In dieser Disziplin erreichte Aleyna Yavuzer die Tageshöchstwertung mit 13,10 Punkten und Aylin Herrmann die zweitbeste Tageswertung.

Am Ende gewann der HSV verdient mit 145,00 Punkten zu 136,45 Punkten.

Die Hockenheimerin Helena Alting platzierte sich im Einzelnen mit 48,00 Punkten an erster Stelle, gefolgt von ihrer Vereinskollegin Vanessa Buhmann und Charlotte Quasebarth aus Neckarau, die sich Punktegleich mit 46,90 Punkten die zweithöchsten Gesamtwertungen erturnten.

Die Trainerinnen Makbule Sarar, Bianca Tolone und Nadja Vendur waren mit den Leistungen zufrieden. Jetzt heißt es weitermachen und nicht nachlassen.

NSt.

von links: Aleyna Yavuzer, Jessica Frank, Anera Strauß,
Vanessa Buhmann, Helena Alting und Aylin Herrmann