Eine weitere HSV Hockenheim Seite

Geräteturnen: Zweite Plätze gegen Seckenheim in der Ligarunde

Am vergangenen Sonntag richtete der HSV Hockenheim gleich zwei Wettkämpfe gegen die TSG Seckenheim in eigener Halle aus. Es turnte die C-Liga zeitgleich mit der B-Liga. Die Gäste wurden vorzüglich bewirtet.

Die noch sehr jungen Mädels des HSV Hockenheim (Jg. 2007 und jünger) waren vor dem Start sichtlich aufgeregt, da es erst der zweite Wettkampf in dieser C-Liga Runde war. Vor zwei Wochen ist der Gegner der Mädels, trotz vieler Vorbereitungen, nicht angetreten.

Die Turnerinnen starteten am Stufenbarren, bei dem jeder der Mädels trotz der Ängste am Gerät blieb. Weiter ging es beim Sprung, wo der Alternativsprung Handstandüberschlag auf den Mattenberg gezeigt wurde. Auch am Balken war den Mädchen die Aufregung anzusehen, so dass Seckenheim ihren Vorsprung ausbauen konnte. Die neu einstudierten Bodenküren, bei denen jedes Mädchen seine ganz eigene Musik mit einbringen kann, brachten nach einem langen Wettkamptag dann doch noch das gewünschte Lächeln ins Gesicht.

Schließlich ging die Mannschaft vom HSV mit Katrin Kunz, Ela Karakoc, Liliana Stefanos, Emely Kollmannsperger und Mirjam Weis als Verlierer hervor. Jedoch war auch dieser Wettkampf ein Gewinn an Erfahrung und es heißt weiter für die Mädchen: „trainieren, trainieren, trainieren“.

Motiviert aus dem gewonnenen letzten Wettkampf gegen Neckarau starteten die HSV-lerinnen aus der B-Liga, Helena Alting, Vanessa Buhmann, Jessica Frank, Aylin Herrmann und Anera Strauß am ersten Gerät, dem Sprungtisch. Routiniert zeigten Sie ihre Handstandüberschläge. Vanessa Buhmann überzeugte mit Abdruck und Spannung und konnte sich die beste Wertung mit 11,65 Punkten an diesem Gerät holen. Allerdings war Seckenheim ein starker Gegner. Die Mädchen aus Hockenheim beendeten dieses Gerät nahezu punktgleich mit den Gegnerinnen. Am Barren erturnte sich Helena Alting die beste Wertung mit 12,00 Punkten. Der Zitterbalken machte an diesem Tag seinem Namen alle Ehre. Stürze waren hier zu verzeichnen. Die Hockenheimerinnen verloren wertvolle Punkte. Helena Alting war zwar mit 12,65 Punkten auch hier die beste Turnerin. Trotzdem verlor der HSV leider mit nur einem Punkt Unterschied den Balken. Am Boden, der immer mit Musik geturnt wird, konnten die Mädchen noch einmal all ihre Stärken zeigen. Wertungen über 13 Punkte konnten erzielt werden. Dies gelang Aylin Herrmann mit 13,05 Punkten bravourös.

 

Am Ende erreichte der HSV Hockenheim mit 141,65 Punkten knapp den zweiten Platz. TSG Seckenheim gewann mit 145,80 Punkten. Die Trainerinnen Bianca Tolone, Makbule Sarar und Nadja Vendur waren dennoch zufrieden mit den gezeigten Leistungen. Jetzt gilt es, sich auf den Liga-Endkampf am 18.11.2017 vorzubereiten.

bns